Sie sind hier:

Impfungen

13.09.21 | Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die COVID-19-Impfung für alle Kinder und Jugendlichen von 12 bis 17 Jahren. Für diese Altersgruppe sind die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna zugelassen. Alles, was Sie wissen müssen, erfahren Sie in diesem Informationsschreiben:

Deutsch (pdf, 81.2 KB) | Arabisch (pdf, 133.2 KB) | Französisch (pdf, 95.4 KB) |
Englisch (pdf, 76.9 KB) | Russisch (pdf, 159.5 KB) | Türkisch (pdf, 72.9 KB) | Polnisch (pdf, 73.8 KB) | Russisch (pdf, 69.6 KB)]

Kitas

Durchführung von Lolli-Tests
Was gibt es zu beachten?
Die wichtigsten Informationen zu den Testverfahren nach den Sommerferien erhalten Sie in den folgenden Dokumenten.

30.08.2021 - Informationen für KITA-Kinder und Erziehungsberechtigte

Wie funktioniert der Test für Kita-Kinder? Jarno und Katja erklären es
Mai 2021 - Was für den Test für Kita-Kinder wichtig ist. Der fünfjährige Jarno traut sich, den Test selbst zu machen. Mama Katja hilft.
Video - Jarno und Katja zeigen den Kita-Test (mp4, 101.5 MB)

Aktualisiertes Rahmenkonzept für das Kita-Jahr 2021/22 NEU
22.07.2021 - Aufgrund der positiven Inzidenzentwicklung kann das Kitajahr in der Grundstufe des sogenannten Reaktionsstufenplans starten. Grundsätzlich können alle Aktivitäten in Kita mit den üblichen Hygienekonzepten und Sicherheitsmaßnahmen und einer hohen Impfquote bei den Beschäftigten stattfinden. Weitere Details unter:
Rahmenkonzept Kitas vom 21.07.2021 | 22.07.2021 (pdf, 643.8 KB)
Trägerschreiben Kita 2021/22, | 22.07.2021 (pdf, 138.2 KB)

Zum 17.09.2021 werden in Bremen die Empfehlungen der Gesundheitsministerkonferenz umgesetzt:
Demnach haben Kinder/Personen, die von der Einrichtung oder Kindertagespflegestelle (KTP) als enge Kontaktperson zu einem positiv-Fall identifiziert wurden, die Möglichkeit sich nach 5 Tagen freizutesten.
Beispiele und wichtige Informationen finden Sie im Trägerschreiben neue Quarantäne-Regelungen in Kitas (pdf, 130.6 KB).
Elternschreiben neue Quarantäne in Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege (pdf, 24.6 KB)

Sie haben Ihr Kind frei getestet? Füllen Sie bitte diese Selbsterklärung aus und geben Sie diese in der Kindertageseinrichtung/Kindertagespflege ab.

Selbsterklärung zur Freitestung gem. §19 Abs. 2b Corona-Verordnung zur Abgabe in Ihrer Kita/Kindertagespflegestelle (pdf, 180.3 KB)

Schulen

Falsch positive Meldungen in den Grundschulen
10.09.2021 | In den Morgenstunden am Freitag, den 10.09., haben Grundschulen von dem Dienstleister Zotz/Klimas massenhaft die Meldung bekommen, dass in Ihrer Schule positive Fälle im Rahmen der Pool-Testungen identifiziert wurden. Wie sich herausstellte, handelte es sich zum größten Teil um falsch-positive Meldungen, die aufgrund eines Software-Fehlers generiert wurden. Im Laufe des Vormittags wurden daraufhin alle Grundschulen vom Dienstleister angerufen und über die tatsächlichen Ergebnisse informiert.
Die Senatorin für Kinder und Bildung bedauert diese Panne des Dienstleisters ganz ausdrücklich!
Da die Senatorin für Kinder und Bildung weiterhin der Überzeugung ist, dass der Start in das Schuljahr in Präsenz das Beste für die Kinder ist und vor allem in der Rückkehrphase die besonders zuverlässigen PCR-Tests schon frühzeitig infizierte Kinder identifizieren, werden auch in den nächsten zwei Wochen diese PCR-Lolli Tests an den Grundschulen und in Kitas durchgeführt werden. Der Anbieter hat zugesichert, dass alle Software-Fehler bis Montag zuverlässig behoben sein werden und ein reibungsloser Ablauf der Testungen an allen Grundschulen garantiert ist. Die Schulaufsicht wird den Prozess in einem engmaschigen Controlling weiter begleiten.

Darüber hinaus tritt ab Montag, den 13.09.2021, die neueste Corona-Verordnung in Kraft, in der geregelt ist, dass nur das infizierte Kind in Quarantäne muss. Innerhalb der Kohorte muss in den darauffolgenden sieben Tagen in Grundschulen jeden Tag ein Antigenschnelltest durchgeführt werden und an den weiterführenden Schulen muss darüber hinaus eine Maske auch im Unterricht getragen werden.
Dies gilt ab Montag auch für die Schüler:innen, die sich auf der Grundlage der „alten“ Corona-Verordnung in Quarantäne befanden ohne selbst erkrankt zu sein. Diese Schüler:innen können ab dem 13.09.2021 unter den oben genannten Bedingungen (negativer Test und an weiterführenden Schulen Maskenpflicht auch im Unterricht) wieder in Präsenz am Unterricht teilnehmen. Davon unberührt sind weitergehende Anordnungen des Gesundheitsamts Bremen.

Informationen für Schüler:innen und Erziehungsberechtigte (30.08.2021)