Sie sind hier:
  • Start
  • Gehaltsanhebung Lehrkräfte

So funktioniert die Gehaltsanhebung für Lehrkräfte

16.05.2019 - Lehrkräfte leisten im Bundesland Bremen eine herausragende Arbeit. Das gilt für alle Schulformen und -stufen. Das soll sich auch in der Bezahlung niederschlagen. Deshalb bekommen beamtete und auch angestellte Lehrkräfte, die bisher nach A12/A12a besoldet bzw. bezahlt werden, mehr Geld. Ihr Gehalt wird auf A13/ E13 angehoben. Das betrifft insbesondere Lehrkräfte an Grundschulen, aber auch einige Lehrkräfte an weiterführenden Schulen.

Und so funktioniert die stufenweise Erhöhung:

  • Ab dem 1. August 2019 bis zum 31. Juli 2020 erhalten die Betroffenen (bezogen auf eine Vollzeitstelle) eine monatliche Zulage. Der monatliche Bruttolohn erhöht sich um rund 150 Euro für beamtete Lehrkräfte, die Zulage für angestellte Lehrkräfte ist (sofern sie vollausgebildet sind) gleich hoch.
  • Ab dem 1. August 2020 bis zur Stellenhebung erhöht sich die monatliche Zulage um weitere 120 Euro auf rund 270 Euro (Brutto für Vollzeitbeschäftigte).
  • Zum 1. August 2021 werden die Einstiegsämter (Beamte und angestellte voll ausgebildete Lehrkräfte) endgültig auf A13/ E13 angehoben.
  • Vorhandene Funktionsstellen in Grundschulen werden ab 1. August 2019 um eine halbe Stufe angehoben, beispielsweise von A13Z auf A14.

Der Bremer Senat hat die stufenweise Anhebung in seiner Sitzung vom 30. April 2019 beschlossen und die Bremische Bürgerschaft am 9. Mai 2019.